Schmerzlichste Erlebnisse für ganze Familien

77. Todestag: Bebo-Wager-Gedenken von SPD und AWO am Augsburger Westfriedhof

„Unendliche Liebe trage ich auf dem letzten Gang in mir. Daß ich nicht als Verbrecher sterbe, brauche ich nicht zu sagen. Daß ich nur Gutes erstrebte.“ 77 Jahre ist es nun her, dass Bebo Wager diese anrührenden Zeilen an seine Familie schrieb, kurz bevor er von den Nationalsozialisten hingerichtet wurde.

„Kohlekonzerne - baggern in der Ferne, zerstören unsere Umwelt – nur für einen Batzen Geld. Wo wir unsere Zukunft sehen?  – in erneuerbaren Energien“, schallte es über den Augsburger Rathausplatz. Was war los? Das Augsburger Klimacamp zeigte einer kleinen Delegation der AWO Schwaben einen Ausschnitt seiner Protestaktionen und forderte gleich zum Mitmachen auf. Präsidiumsmitglied Petra Fischer, Freiwilligenmanagerin Daniela Ziegler und Antonia Kraus, Koordinatorin für Kinder- und Jugendarbeit, waren vorbeigekommen, um die Klimaschützer am bislang heißesten Tag des Jahres mit kalten Getränken und Eisgutscheinen zu unterstützen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Die AWO Schwaben wendet sich wie folgt an ihre Mitarbeitenden:

Corona-Pandemie – Auszahlung des sogenannten (Bundes-) Pflegebonus nach § 150a Abs. 7 SGB XI an Beschäftigte im Bereich der Stationären und Ambulanten Altenhilfe der AWO Schwaben

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Altenpflege,

mit der Lohnzahlung für den Monat Juli 2020 kommt es zur Auszahlung der jeweils in unterschiedlichen Funktionsgruppen im individuellen Einzelfall berechneten (Bundes-) Sonderprämie für in der Pflege Tätige.

Raum der Begegnung endlich offen

Augsburg-Inningen. Lange musste die Wohngemeinschaft des AWO-Hauses der Generationen in Inningen warten. Bereits im April konnten die ersten Wohnungen bezogen werden, Gemeinschaftsraum sowie die dazugehörige Sonnenterrasse jedoch mussten aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie geschlossen bleiben. Jetzt war es endlich soweit: Unter Vorlage eines gut durchdachten Hygienekonzepts gab der Bauherr, die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwaben, auch diese Räumlichkeiten zur Nutzung frei, was auch sofort rege in Anspruch genommen wurde. 

Sinnes- und Vitalgarten eröffnet

Augsburg-Göggingen. Große Freude im AWO-Senioren- und Pflegeheim Göggingen: Rechtzeitig zur warmen Jahreszeit wurde der Sinnes- und Vitalgarten fertiggestellt und erfreut sich bereits nach wenigen Tagen größter Beliebtheit. Aktivität bei Sonnenschein unter blauem Himmel, danach noch Abkühlen im Kneippbecken oder ein Getränk im schattigen Pavillon - so kann man sich ein Training in der neu errichteten Anlage vorstellen. „Einfach wunderbar. Einmalig“, schwärmt Bewohnerin Waltraud Fischer, die täglich trainiert.

Sparkasse spendet 1900 Masken

Aindling/Aichach. Insgesamt 1900 Mund- und Nasenschutz-Masken (Warenwert: rund 2100 Euro) spendete die Sparkasse Aichach-Schrobenhausen den AWO-Seniorenheimen in Aindling (600 Stück) und Aichach (1300 Stück) - und dies in zwei Etappen. Gerade zu Beginn der Corona-Pandemie fehlten in den Einrichtungen aufgrund der weltweiten Lieferengpässe neben Schutzkleidung auch Masken, so dass die Sparkasse bereits im April reagierte. „Vor allem diese erste Spende war uns eine sehr große Hilfe.

Man kennt ihn als entgeisterten „Geisterfahrer“ oder auch als bärbeißigen „Herrn Ranzmayr“. Er ist von Beruf „Augschburger“ bzw. Schwabe, der wie kein anderer diese sonderbare Spezies Mensch „entlarvt“. Die Unsäglichkeiten der schönen neuen Welt spricht er ebenfalls aus –immer politisch inkorrekt und philosophisch höchst wertvoll: Kult-Kabarettist Silvano Tuiach hat jetzt für die AWO Schwaben im Rahmen der bundesweiten AWO-Aktionswoche 2020 frei nach dem Motto „Zusammenhalten – Zusammen lachen“ ein uriges Video im Gasthof Heidinger in Schmiechen (Landkreis Aichach-Friedberg) gedreht…

Das Phänomen der „Hotspot-Einrichtungen“ muss untersucht werden.

Stadtbergen. Die schwäbische Arbeiterwohlfahrt (AWO), die im Regierungsbezirk 25 Seniorenheime betreibt, war im vergangenen Vierteljahr von der Coronakrise besonders betroffen. Vorsitzender Heinz Münzenrieder: „Wir hatten in zwei unserer Einrichtungen (Aichach und Kempten) insgesamt 18 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Dies ist weit mehr als im gesamten Stadtgebiet Augsburg.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie bedankt sich die AWO Schwaben bei all ihren haupt- und ehrenamtlich Tätigen für deren großartigen Einsatz im Sinne der ihnen anvertrauten hilfebedürftigen Menschen.

Für die Bewohnerinnen und Bewohner der drei Aichacher Seniorenheime ist es angesichts der Corona-Einschränkungen eine wahre Freude, für professionell Musizierende aus der Region eine Herzensangelegenheit, aber auch ein kleiner Broterwerb: Mit einem Auftritt des Duos „Tom und Flo“ vor dem örtlichen AWO-Heim ist das ehrenamtliche Bürgerprojekt „MuSe in Aichach“ gestartet. Die Initiatoren hatten hierfür mehrere Künstler engagiert, die nun im Wechsel jedes Heim mit einer 20 bis 30minütigen musikalischen Darbietung einmal in der Woche unterhalten. 

AWO-Haus der Generationen blüht auf

Das AWO-Haus der Generationen im Augsburger Stadtteil Inningen wächst und gedeiht - jetzt auch im Außenbereich, nachdem die ersten Bewohner im April das Gebäude mit Leben erfüllten. Landschaftsarchitekt Franz-Josef Eger leistete hierbei ganze Arbeit. Acht Bäume, 80 Sträucher und Hecken sowie 3.000 blühenden Bodendecker „schaffen“, so sagt er „eine Wohlfühlatmosphäre.