Presse-Information | Stadtbergen, 11. Februar 2022

Das können unsere Mitarbeiter*innen nicht leisten. So wird Personal verheizt.
Stellungnahme der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bezirksverband Schwaben e.V. zum 462. Newsletter des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales

Verschiedenste Belastungsszenarien in den Kindertagesstätten der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwaben sind bisher dank der Einsatzbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich größtenteils gut gemeistert worden. Klar ist, dass eine Pandemie außergewöhnliche Maßnahmen und Belastungen mit sich bringt. Aber klar ist auch, dass mittlerweile selbst gestandene und sehr stabile Kräfte an ihre Grenzen stoßen. „Alles, was uns Corona da serviert, hat Folgen für die pädagogische Arbeit, die zu betreuenden Kinder und möglicherweise auch deren berufstätige Eltern“, bedauert Silke Scherer, Vorständin für Kinder- und Jugendhilfe bei der AWO Schwaben. Sie warnt vor einer massiven Überlastungssituation des Personals in den Kitas durch die Anpassung der Regelungen zum Vorgehen bei hohem Infektionsgeschehen in Kindertageseinrichtungen mit den neuen Quarantäneregelungen im 462. Newsletter des Sozialministeriums.

Leserbrief | Stadtbergen, 11. Februar 2022

„Schwarze Schafe“

Nicht wenige einen Heimplatz für sich oder einen Angehörigen Suchende sind wegen dieser Vorfälle verunsichert. Denn schließlich wünscht sich dies jeder: ein würdevolles und relativ sorgenfreies Leben im Alter führen zu können. Ein paar Anmerkungen sind hierzu notwendig: Unsere Seniorenheime – egal, ob die der gemeinnützigen Wohlfahrtsverbände, der Kommunen und Kirchen sowie auch die der privaten Träger – werden in ihrer Gesamtheit korrekt geführt und entsprechen auch den notwendigen Standards. Auch hat die Politik zwischenzeitlich vieles – wenn auch nicht alles – auf den Weg gebracht. Ich denke an den teilweisen Entfall von Heimkosten-Zuzahlungen für Angehörige, an die Übernahme von Teilen der Pflegekosten seitens des Staates oder aktuell an die Erhöhung des Mindestlohns für das Pflegepersonal. Allerdings: Es tummeln sich im Pflegebereich auch „Schwarze Schafe“: manchmal europaweit agierende Unternehmen, die das angeblich in der Altenpflege lockende schnelle Geld anzieht, wie der Honig die Wespen.

Presse-Information | Stadtbergen, 01. Februar 2022

Simone Strohmayr lud anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust zur Ausstellung „Heimat Auschwitz“ in der Stadtbücherei in Augsburg ein. Die AWO Schwaben bedankt sich bei ihrem Präsidiumsmitglied und der Künstlerin Monika Mendat für die Organisation der Bilderschau und freut sich, dass eine Vielzahl an AWO-Vertreterinnen und Vertretern dabei waren. Näheres dazu lesen Sie hier: Download PDF
Fotos: Bernd-Ulrich Wagner

Presse-Information | Stadtbergen, 10. Januar 2022

Zweites Leben für den AWO-Weihnachtsbaum

Stadtbergen. Nach den Feiertagen stellt sich unweigerlich die Frage: Wohin mit dem ausgedienten Christbaum? Nicht nur Privatpersonen müssen sich um die Entsorgung ihres stacheligen Mitbewohners kümmern, auch viele Unternehmen haben Christbäume in ihre Räumlichkeiten aufgenommen - so auch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwaben an ihrer Geschäftsstelle in Stadtbergen. Doch dieser Baum darf jetzt sogar noch ein zweites Leben entfalten.

Presse-Information | Stadtbergen, 05. November 2021

AWO-Schwaben-Positionspapier anlässlich des gemeinsamen Austauschs mit den Bayerischen Staatsministern Klaus Holetschek und Carolina Trautner im Memminger AWO-Seniorenheim.
Dass Pflegeheime trotz bester Ausstattung teilweise nicht mehr voll belegt werden können, ist leider traurige Realität. „Viele Menschen müssen sich derzeit mit einem Platz auf einer Warteliste abfinden, obwohl Betten in Pflegeheimen leer stehen“, bedauert Brigitte Protschka, Präsidiums- und Verwaltungsratsvorsitzende der AWO Schwaben. Der Fachkräftemangel in der Pflegebranche führt leider immer öfter zu solchen Szenarien.

Presse-Information | Stadtbergen, 04. November 2021

Das Bildungswerk der AWO Schwaben hat gewählt

Neuwahlen gab es beim Bildungswerk der AWO Schwaben e. V. Die Vereinsspitze präsentieren weiterhin Heinz Münzenrieder (Augsburg), Petra Fischer (Königsbrunn) und Edmund Güttler (Memmingen). Aufgabe des Bildungswerkes ist es, den in 100 schwäbischen Ortsvereinen wirkenden 2900 Mitgliedern – etwa ein Drittel hiervon sind aktiv in der sozialen Arbeit vor Ort engagiert – unterstützend und motivierend zur Seite zu stehen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Notwendigkeit der weiteren Aktivierung der politischen Bildungsarbeit.

Presse-Information | Stadtbergen, 18. Oktober 2021

Pflege bedeutet bei der AWO auch Klimaschutz

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) geht mit dem Projekt „klimafreundlich pflegen – überall!“ in die zweite Runde und trägt das Thema „Klimaschutz in stationären Einrichtungen“ nun in die Breite. Die AWO Schwaben nimmt mit vier Seniorenheimen teil. Die deutschlandweite, dreijährige Aktion wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert.

Presse-Information | Stadtbergen, 28. September 2021

Im Anschluss an die Entkernung haben die Abbrucharbeiten am ehemaligen AWO-Mädchenwohnheim in Stadtbergen begonnen. Vor 70 Jahren erbaut, diente es bis zuletzt als Verbandssitz der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwaben, die inzwischen den ersten Bauabschnitt ihrer neuen Geschäftsstelle auf demselben Gelände vollenden konnte. Der Rückbau des alten, zwei Etagen umfassenden Gebäudes erfolgt konventionell mit Baggern. Das Gebäude wird in kleinen Teilen nach und nach abgetragen, das Abbruchgut sachgerecht und ohne Schadstoffemission abtransportiert. Eine Staubbelastung ist für AWO-Anlieger nicht ganz zu vermeiden. Regen oder gegebenenfalls eine Berieselung bei Bedarf reduzieren die Aufwirbelung.

Presse-Information | Stadtbergen, 13. September 2021

Die AWO-Bayern-Doppelspitze Schley und Wolfshörndl veröffentlichte im Vorfeld der Bundestagswahl das anliegende Positionspapier. Die bayerische AWO konzentriert sich dabei auf die aus bayerischer Sicht drängendsten Probleme und fordert hierin Maßnahmen gegen Kinder- und Altersarmt, Wohnungsnot und Pflegenotstand.

Presse-Information | Stadtbergen, 09. September 2021

Bundestagswahl 2021: AWO fordert Gesetz zur Förderung der Demokratie

Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt startete im Rahmen seiner Aktivitäten zur Bundestagswahl eine Themenwoche Migration. Er fordert unter anderem stärkere Bemühungen zum Schutz von Vielfalt und Demokratie. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Mitglied des AWO Bundesvorstandes: